Monatspokal 21/22

 

Nach vielen Überlegungen ist der Vorstand zu dem Entschluss gekommen ab September 2021 einen Monatspokal ins Leben zu rufen. Ziel ist es das Training an den unten aufgeführten Terminen interessanter, innovativer und abwechslungsreicher zu gestalten. Da in unserer Tischtennisabteilung vornehmlich wettkampfaktive Mitglieder vertreten sind, bietet diese Trainingsform eine gute Möglichkeit sich optimal auf den Meisterschaftsbetrieb vorzubereiten. Darüber hinaus kommt es durch das zufällige losen zu unvorhersehbaren Spielkonstellationen. Hierdurch wird die Gemeinschaft gefördert und das Vereinsleben gestärkt.

Anliegend findet ihr eine Auflistung hinsichtlich der Durchführung:

  • Die Einführung und Premiere des Monatspokals wird nach Saisonstart am Mittwoch den 08.09.2021 stattfinden. Dieser Termin wird bereits in die Wertung einfließen.
  • In der Folgezeit wird der Monatspokal ab Oktober jeweils am ersten Mittwoch eines Monats (19:30 Uhr) ausgespielt.
    Die voraussichtlichen Spieltermine hierfür wären somit:

am …06.10.21, 03.11.21, 01.12.21 …. und am

05.01.22, 02.02.22, 02.03.22, 06.04.22, 04.05.22

  • In den Sommermonaten Juni, Juli und August ruht der Pokal bis
    zur neuen Serie.
  • Pro Spieltermin werden die Platzierungen 1-8 mit Punkten belohnt:
    -Platz 1: 10 Punkte
    -Platz 2: 8 Punkte
    -Platz 3: 6 Punkte
    -Platz 4: 4 Punkte
    -Platz 5-8: 2 Punkte

Die jeweiligen Monatsergebnisse werden addiert und ergeben am Ende einer Spielperiode (Mai) ein Gesamtergebnis.

  • Teilnehmen dürfen ausschließlich Vereinsmitglieder des Tus Haltern.
  • Die Plätze 1-3 werden auf der Jahreshauptversammlung ausgezeichnet.
  • Die jeweiligen Zwischenergebnisse werden auf unserer Homepage aktualisiert und zur Verfügung gestellt.
  • Die Anmeldung erfolgt am jeweiligen Spieltermin um 19:15 Uhr, damit der Spielbetrieb pünktlich um 19:30 Uhr beginnen kann.
  • Der sonstige Trainingsbetrieb sollte sich in der jeweiligen Woche eines Monatspokals auf andere Trainingstage verlagern.
  • Gespielt wird im K.O-System und die Paarungen werden zufällig, unabhängig von der jeweiligen Spielstärke durch „Namenszettel-in-die-Urne-Werfen“ generiert.
  • Die Organisation hierfür obliegt einem vorher ernannten Verantwortlichen
  • Hierdurch entsteht ein Turnierbaum, sodass die Folgepaarungen vorgegeben sind.
  • Bei ungeraden Teilnehmerzahlen muss es „Freilosrunden“ geben. Diese werden ebenfalls zufällig gelost.
  • Gespielt wird maximal an 6 Tischen in der Halle.
  • Gespielt werden 2 Gewinnsätze, damit das Trainingszeitlimit nicht überschritten wird.
  • Durch das K.O-System zählen nur Sieg oder Niederlage und keine genauen Ergebnisse für das weitere Abschneiden.